Erkunden Sie mit uns zukunftsweisende Kulturtechnologien und nehmen Sie an unserem kostenlosen digitalen Event am 11. und 13. Juni teil.

Erkunden Sie mit uns zukunftsweisende Kulturtechnologien und nehmen Sie an unserem kostenlosen digitalen Event am 11. und 13. Juni teil.

Infos und Anmeldung

Erster Axiell BiblioTreff war voller Erfolg

Unter dem Motto „Bibliotheks(t)räume 2030: eine interaktive Reise in die Zukunft mit KI“ fand gestern unser erster Axiell BiblioTreff in der Stadtbibliothek Mülheim statt.

Im Rahmen dieses neuen Netzwerkformats für öffentliche Bibliotheken trafen sich an diesem vorweihnachtlichen Tag 24 Mitarbeitende aus verschiedenen Institutionen im frisch renovierten Veranstaltungsbereich des Mülheimer MedienHaus. Im Fokus stand das Thema Künstliche Intelligenz (KI): Wie werden sich neue Technologien in Zukunft auf die Arbeit in Bibliotheken auswirken?

Hybrid-Workshop: Das Potential von ChatGPT in Bibliotheken

Nach begrüßenden Worten unserer Axiell-Kollegin Jeanine Plaskocinski und Elke Hoffmann, stellvertretende Leiterin der Stadtbibliothek Mülheim, startete der erste Workshop des Tages: Dr. Jan Ullmann beantwortete die Fragen „Was sind eigentlich generative KIs und wie funktionieren Sie?“ Anhand zahlreicher Beispiele zeigte der E-Learning-Trainer, wo das Potential von ChatGPT im Bibliothekssektor liegt. Dr. Ullmann demonstrierte unter anderem, wie Bibliotheken mit Hilfe geschickt formulierter Prompts eine Workshop-Agenda entwickeln können und wie sich KIs in der Thekenarbeit einsetzen lassen – ohne den Menschen überflüssig werden zu lassen.

Inspirierende Kurzgeschichten und kreative Collagen

Den Nachmittag gestaltete Digitalpionier Christoph Deeg mit selbstgeschriebenen Kurzgeschichten rund um das Thema KI in Bibliotheken. Die Stories, die mit zahlreichen literarischen Referenzen garniert waren, beschrieben verschiedene Szenarien mit KIs im Bibliotheksalltag 2030. Die Teilnehmenden durften der Lesung lauschen und parallel dazu in kleinen Gruppen Collagen zum Gehörten anfertigen. Der Kreativität waren dabei keine Grenzen gesetzt: Auf den Tischen lagen Fotokartons, Schere, Kleber, Stifte, Bilder zum Ausschneiden und bunte Sticker bereit.

Ausstellung der Ergebnisse an Stellwänden

Abgerundet wurde der Tag durch eine Ausstellung der Collagen auf Stellwänden. Nach dem BiblioTreff dürfen die kleinen Kunstwerke noch eine Weile im MediaLab der Stadtbibliothek Mülheim verbleiben und dort noch andere Menschen inspirieren. Zum Abschluss des Netzwerktreffens durften die Teilnehmer:innen die Geschichten von Christoph Deeg als Reader mit nach Hause nehmen.

Alle waren sich auf jeden Fall einig: Der Axiell BiblioTreff war rundum gelungen und sollte bald wiederholt werden!

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie immer auf dem Laufenden

Wählen Sie Ihre Interessengebiete aus: